Monat: September 2022

Leserbrief

Sehr geehrter Herr Bischof Dr. Georg Bätzing!

Nachdem Sie vom Urlaub zurück sind, möchte ich mich besogt an Sie wenden.

Die „Schwäbische Zeitung“ titelte am 14.7.22 :

„ZDK-Chefin will Abtreibungen flächendeckend ermöglichen“ und weiter:

„Irma Stetter – Karp, Präsidentin des größten katholischen Laien-Verbandes, lobt Abschaffung des Paragrafen 219a.“

Das ist eine unglaubliche Forderung. Die allseitige Empörung ist berechtigt, ich kenne viele Leute, die entsetzt sind und sich fragen, wie konnte Frau Dr. Irma Stetter-Karp Vorsitzende des ZdK werden? Weiß sie nicht, dass Schwangerschaftsabbruch die Tötung eines Menschen bedeutet, eines Menschen, von Gott geliebt und geschaffen mit einer unsterblichen Seele!

Solche Äußerungen sind Totengräber unserer christlichen Kultur !

Herr Bischof, Sie als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz sind nun gefordert. Das können Sie so nicht hinnehmen und einfach „Gras darüber wachsen lassen“, wie ich den Eindruck habe! Frau Dr. Irma Stetter – Karp sollte von sich aus zurück treten!

Mit freundlichen Grüßen und Behüt‘ Sie Gott!

Anton Geray

Leserbrief

zu: „Neubewertung von Pille und Kondom, KS Nr. 38

Der Aachener Bischof Helmut Dieser zeigt sich offen für eine kirchliche Neubewertung von Mitteln zur Empfängnisverhütung, und hält die Wahl der Mitteln für zweitrangig.

Das ist eine nicht hinnehmbare Aussage eines Bischofs! schließlich ist die Wahl der Mittel alles andere als zweitrangig,  denn die „Pille“ kann sehr wohl auch frühabtreibend sein! Wenn es ihr nicht gelingt die Empfängnis zu verhindern, also ein Embryo, d.h. ein Mensch gezeugt wurde,  besitzt sie einen Wirkstoff, der verhindert, dass der Embryo sich in die Gebärmutterschleimhaut einnisten kann und somit stirbt! Also Früühabtreibung!

Ich denke, das müßte einem Bischof, wenn er sich schon zu diesem Thema zu Wort meldet, doch bekannt sein!

Mit freundlichen Grüßen

Anton Geray, Eggenberg 4, 88285 Bodnegg

© Aktionsgemeinschaft für das Leben e.V. im Landkreis Ravensburg